LebensMUT | Meditation und die Entdeckung von Zuversicht

In der Meditation halten wir unseren Körper aufrecht und gerade. Wenn unser Körper aufrecht und gerade ist, dann wird es Schritt für Schritt allmählich auch unser Geist. Die gerade und aufrechte Körper-Haltung wird von Übung zu Übung mehr und mehr zu einer aufrechten und geraden Geistes-Haltung. Wenn unser Körper sich in königlich elegantem Sitz nieder lässt, dann wird diese stille Gelassenheit zum natürlichen Ausdruck der Würde und Schönheit unseres Herzens.

Unsere Körperhaltung ist Ausdruck unseres Geistes. Wenn wir deprimiert sind, sackt unsere Haltung in sich zusammen. Wenn wir Angst haben, machen wir uns klein. Wenn wir übermütig sind, blasen wir uns auf. Wenn wir unruhig sind, rennen wir hastig von einem Ort zum anderen. 

Wenn wir aufrecht und still an dem Platz bleiben können, an dem wir in diesem Augenblick tatsächlich sind, dann beeinflußt umgekehrt diese ruhige Körperhaltung unseren Geist. Wir können zwar immer noch depressive Gedanken haben … allerdings bleiben die grauen Wolken nicht sehr lange bei uns, wenn unsere Körperhaltung aufrecht und zuversichtlich nach vorne schaut.

Die Meditation ist Ausdruck von Zuversicht. Ein starker Halt im Rücken ermöglicht es uns, nach vorne hinaus offen und entspannt zu sein. Alles, was auf uns zukommen mag, wird zugänglich und bearbeitbar. Es ist diese Haltung von Offenheit, die unsere Sicht auf uns und die Welt verändern und verzaubern kann. Eine Offenheit voller Lebenskraft und Zuversicht. 

In dieser einfachen Übung können wir entdecken, dass wir und die Welt um uns herum grundlegend genau so gut ist, wie sie ist. Das hat der historische Buddha bei seiner Erleuchtung entdeckt: Dass alle Menschen bereits Buddha sind und schon immer Buddha waren. Buddha heißt übersetzt: Der Erwachte.

Wenn es stimmt, dass alle Menschen im Grunde ihres Wesens bereits erwacht und erleuchtet sind, dann müssen wir lediglich aufhören an etwas anderes zu glauben, etwas anderes zu befürchten, etwas anderes zu wollen und uns nicht mehr immer wieder in etwas anderes zu verstricken und zu verlieren. Meditation ist das unermüdliche Bemühen, falschen Glauben, fragwürdige Hoffnungen, unnötige Befürchtungen und überflüssiges Geschwätz Schritt für Schritt in kleinen Schritten immer neu loszulassen. 

Meditation ist die königliche Übung, immer wieder frisch und neu loszulassen. Und dann in dieser Gelassenheit zu ruhen. Seinen Geist zu entschleunigen und sein Herz zur Ruhe kommen lassen. Das geschieht, wenn wir uns still und aufrecht hin setzen und ganz dort zu bleiben, wo wir sind. Hier und jetzt.

Meditation ist Training in Offenheit. Die Bereitschaft, sich so anzuschauen und genau so liebevoll anzunehmen, wie wir tatsächlich sind. Aus unerfindlichen Gründen haben viele Menschen genau davor Angst. .

Meditation ist ein Ausdruck von LebensMUT

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.